E-Löschlanze

Einweisung in die neue E-Löschlanze

In dieser Woche fand für die Führungskräfte der Stadtfeuerwehren die Einweisung in die neue E-Löschlanze durch die Firma Murer Feuerschutz GmbH statt. Mit dieser Technik können in Zukunft die Feuerwehren der Stadt Thale eine sichere und effektive Brandbekämpfung im Batterie-, Akku-, und E-Mobilitätsbereich durchführen. Die drei vorgestellten Löschlanzensysteme sind im Stadtgebiet auf drei Ortsfeuerwehren verteilt und können damit sehr schnell und effektiv zum Einsatz kommen. Zudem ist dieses System auch überörtlich einsetzbar und leistet damit einen guten Beitrag zur Sicherheit im Landkreis Harz. Wir bedanken uns bei der Firma Murer Feuerschutz GmbH für die fachliche Begleitung bei der Beschaffung und den künftigen fachlichen Unterweisungen in diese Technologie sowie bei der Stadt Thale für die Umsetzung dieser neuen Einsatztechnik.

Stadtfest / Thale

Gemeinsam für den Harz. Gemeinsam beim Stadtfest Thale.

Am Wochenende vom 09.09.22 bis 11.09.22 fanden anlässlich der Festlichkeiten „100 Jahre Stadtrecht Thale“ zahlreiche Veranstaltungen im Stadtgebiet statt.

Unter dem Motto „Partner unter Blaulicht – Gemeinsam für den Harz“ haben viele Besucher des Stadtfestes verschiedenste Hilfsorganisationen auf der Blaulichtmeile im Friedenspark Thale besucht.

Der Verbund besteht aus Feuerwehren, Rettungsdiensten des ASB, der Malteser und des DRK, der DLRG, der Bergwacht und dem THW. Diese Einheiten verbindet alle gemeinsam die Zusammenarbeit in der täglichen Gefahrenabwehr und des Zivil- und Katastrophenschutzes.

Auf der Blaulichtmeile haben die Mitglieder aus der Jugend-, Einsatz- und Ehrenabteilung der jeweiligen Organisationen einen Überblick über ihre Arbeit gegeben, wobei alte und neue Technik ausgestellt und der Fortschritt der letzten Jahrzehnte bestaunt werden konnte.

Große und kleine Besucher konnten sich am Samstag und Sonntag die Einsatzfahrzeuge der Hilfsorganisationen erklären lassen, sich an der Spritzwand beweisen oder auch mal eine Einsatzuniform anprobieren.

Am Sonntagvormittag nahmen dann alle Hilfsorganisationen am großen Festumzug durch Thale teil, um sich und ihre Technik nochmals zu repräsentieren.

Beteiligt waren alle 10 Ortsteile der Feuerwehr Stadt Thale, das THW Quedlinburg, der ASB Thale, die DRK Bergwacht Thale, der Malteser Hilfsdienst und der Spielmannszug der Feuerwehr Wedderstedt.

Anschließend wurde die Blaulichtmeile fortgesetzt und parallel dazu das traditionelle Entenrennen durch Kameraden der Feuerwehr Thale auf der Bode unterstützt.

Für diesen Einsatz sowie ihr jahrelanges Engagement beim Entenrennen erhielt die Ortsfeuerwehr Thale von den „Blauen Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V.“ einen Scheck über 300 Euro.

Ein besonderer Glückwunsch gilt darüber hinaus dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stecklenberg, welcher in diesem Jahr den „Goldenen Thalix“ für außerordentliches Engagement in der Kategorie „Verein“ erhalten hat.

Alles in allem waren die drei Festtage ein voller Erfolg für alle Besucher, Veranstalter und nicht zuletzt für die Hilfsorganisationen, die so die Möglichkeit bekamen, auf sich und ihre ehrenamtliche Arbeit aufmerksam zu machen und mit potenziellen Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Jede einzelne Blaulichtorganisation freut sich über Zuwachs im Team. Egal ob klein oder groß: Es können sich jederzeit Informationen bei den entsprechenden Stellen eingeholt und Kontakt aufgenommen werden, um sich auf verschiedene Art und Weise ehrenamtlich zu engagieren.

Die Feuerwehren der Stadt Thale bedanken sich bei allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung. Ein großer Dank gilt zudem dem Team von „Gerüstbau Thale“, „Bauer Baum“ aus Timmenrode sowie der Stadtverwaltung für die gute Kooperation.

Die Feuerwehr Stadt Thale ist stolz und dankbar, dass die gegenseitige Unterstützung der Hilfsorganisationen weit über die tägliche Gefahrenabwehr und den Zivil- und Katastrophenschutz hinaus geht und sich alle Ehrenamtlichen jederzeit aufeinander verlassen können.

Stadtkommandositzung / Thale

Stadtkommandositzung

Am Donnerstagabend wurde im Rahmen der Stadtkommandositzung der neue Kommandowagen der Feuerwehr Stadt Thale, welcher sich seit Juli im Dienst befindet und bereits wertvolle Arbeit geleistet hat, offiziell vom Bürgermeister Maik Zedschack an die Stadtfeuerwehr übergeben. Gleichzeitig wurde sich vom “alten” Kommandowagen offiziell verabschiedet.


Anschließend haben sich die Stadtwehrleitung, die Wehrleiter und Stellvetreter aller Ortsfeuerwehren, der stellv. Kreisbrandmeister sowie der Bürgermeister und weitere Mitglieder der Stadtverwaltung in eine mehrstündige Gesprächsrunde begeben. Stadtwehrleiter Steffen Bornemann hatte hierbei mehrere Themenschwerpunkte auf seiner Agenda. Neben durchgeführten und geplanten Neuanschaffungen, vor allem hinsichtlich der Vegetationsbrandbekämpfung, wurde auch die Ausweitung der Digitalisierungsmaßnahmen in allen Ortswehren angesprochen. So werden zukünftig die einzelnen Wehren mithilfe von Tablets Unterstützung bei der Einsatzführung und Dokumentation erhalten.

Der neue stellvertretende Kreisbrandmeister, Dr. Alexander Beck, stellte anschließend die neustrukturierte Kreisbrandmeister-Organisation vor, in der er gemeinsam mit dem Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse und Stellvertreter Sebastian Petrusch die Zusammenarbeit aller Feuerwehren des Landkreises Harz noch stärker optimieren und fördern möchte.

Zu Wort kamen daran anknüpfend alle Vetreter der Orstfeuerwehren, die Kinder- und Jugendwartin der Stadtfeuerwehr sowie die Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Stadtverwaltung Thale.

Hierbei konnten alle Themen und Anliegen auf den Tisch gebracht und konstruktive Diskussionen geführt werden. Trotz der zahlreichen Modernisierungen und Neubeschaffungen, besteht in einigen Gerätehäusern der Ortswehren an vielen Stellen dringender Handlungsbedarf. Um dies zukünftig stärker in Angriff zu nehmen, bleibt eine enge Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und den Führungskräften der Feuerwehren unerlässlich.

Weiterhin wurden anstehende Veranstaltungen im Stadtgebiet besprochen. Die Feuerwehren der Stadt Thale werden sich in den nächsten Wochen verstärkt im Stadtgeschehen einbringen und unter anderem die Veranstaltung “100. Jahre Stadt Thale” das gesamte Wochenende vom 09.09. – 11.09. begleiten.

Die Stadtwehrleitung bedankt sich rechtherzlich für die konstruktiven, aber auch emotionalen Hinweise der Führungskräfte und nimmt die angesprochenen Themen auf, um diese mit den verantwortlichen Gremien zu besprechen.

Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Allrode

Am Abend des 09.04.2022 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Allrode statt. Nach drei Jahren pandemiebedingter Pause konnten die Kameradinnen und Kameraden aus Allrode nun wieder die Stadt- und Ortsfeuerwehrleiter der Feuerwehren der Stadt Thale sowie den Bürgermeister der Stadt Thale Herrn Maik Zedschack und den Ortsbürgermeister von Allrode Herrn Wolfgang Kurch in Präsenz begrüßen.

Der bisherige Ortswehrleiter Frank Ulrich eröffnete die Veranstaltung und begann mit dem Rechenschaftsbericht über die Einsatz- und Ausbildungsstatistiken der vergangenen drei Jahre.

Von 2019 bis 2021 hat die Ortsfeuerwehr Allrode insgesamt 114 Einsätze abgearbeitet, wobei diese hauptsächlich durch Verkehrsunfälle und Sturmschäden wie umgestürzte Bäume gekennzeichnet waren.

Trotz der doch sehr eingeschränkten Möglichkeiten im Hinblick auf Aus- und Weiterbildungen haben die Kameradinnen und Kameraden in der angesprochenen Zeit an 30 Ausbildungsdiensten sowie zahlreichen Fort- und Weiterbildungslehrgängen teilgenommen und auch Veranstaltungen wie das Herbstfeuer, einen Tag der offenen Tür oder das traditionelle Bratwurstschießen konnten 2019 und 2020 noch ausgerichtet werden, bis der Ausbildungsbetrieb aufgrund der Lockdownphasen eingeschränkt werden musste.

Nach einem zusammenfassenden Rückblick über die Einsätze und Ausbildungen der vergangen drei Jahre, ging Frank Ulrich auf die Neuanschaffungen für die Ortsfeuerwehr ein, die einerseits durch den Förderverein der Ortsfeuerwehr Allrode, anderseits durch die Stadt Thale realisiert werden konnten. Durch die sehr bemerkenswerte Arbeit des Fördervereins konnten die Kameradinnen und Kameraden unter anderem ein Gasmessgerät, Löschrucksäcke, Schlauchtragekörbe für Waldbrände und eine Wärmebildkamera beschaffen. Zudem wurden in der zurückliegenden Zeit Arbeiten im und am Gerätehaus vorgenommen und durch die Stadtwehrleitung Digitalisierungsmaßnahmen unter anderem in Form von Alarmierungsapps und Monitoren im Gerätehaus umgesetzt. Höhepunkt der Neubeschaffungen für die Ortsfeuerwehr Allrode war der Erhalt eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges im Juni 2021.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung übergab der Stadtwehrleiter Steffen Bornemann zudem symbolisch einen neuen Feuerwehrschutzhelm an die Ortswehrleitung. Zukünftig werden nach und nach alle Ortsfeuerwehren der Stadt Thale mit einer neuen Helmgeneration ausgestattet. Da die Allröder Kameradinnen und Kameraden zum jetzigen Zeitpunkt über ein Auslaufmodell verfügen, werden sie als erste Ortswehr die neuen Helmen erhalten.

Mit 21 aktiven Einsatzkräften, 8 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 16 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung kann die Ortsfeuerwehr Allrode zwar eine insgesamt gute Personalstärke verzeichnen, doch wie Frank Ulrich weiter ausführte, ist die Einsatzbereitschaft aufgrund der Erwerbstätigkeit der Kameradinnen und Kameraden vor allem unter der Woche und am Tage oftmals sehr eingeschränkt.

Nach seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht zu den Jahren 2019, 2020 und 2021 verabschiedete sich der bisherige Ortswehrleiter Frank Ulrich nach sechs Jahren Amtszeit. Der nun in das Amt des Ortswehrleiters berufene Kamerad Marcel Rieger wird nun zukünftig mit dem ebenfalls berufenen stellvertretenden Ortswehrleiter Tino Gehrke die Leitung der Ortswehr Allrode übernehmen.

Anschließend an die Ausführungen von Frank Ulrich folgte der Rechenschaftsbericht des Jugendwartes der Jugendfeuerwehr Allrode, Frank Nabert. Die Jugendfeuerwehrmitglieder und ihre Betreuer konnten in den vergangenen drei Jahren – trotz aller Widrigkeiten – an zahlreichen Veranstaltungen, wie dem Zeltlager in Schladen sowie an Wettkämpfen und Ausflügen teilnehmen. Trotz der umfangreichen und vor allem abwechslungsreichen Aktivitäten im Bereich der Jugendarbeit blickt Frank Nabert seit Pandemieausbruch auf sinkende Mitgliederzahlen und sprach im Zuge dessen die sich daraus ergebenen Nachwuchssorgen an.

Mit den Ehrungen und Beförderungen der Kameradinnen und Kameraden erfolgte anschließend der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung.

 

Befördert wurden

– Pit Jahn zum Feuerwehrmannanwärter,

– Robin Eitze, Hendrik Elstermann und Christian Böcker zum Oberfeuerwehrmann und

– Johanna Ulrich zur Oberfeuerwehrfrau.

Geehrt wurden für

– 60 Jahre treue Dienste: Kurt Mehlhose

– 10 Jahre treue Dienste: Tobias Mehlhose und Hendrik Elstermann.

 

Nach den Grußworten und Dankesreden des Stadtwehrleiters Steffen Bornemann, der beiden Bürgermeister Maik Zedschack und Wolfgang Kurch sowie der Gäste, konnte der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung beendet und zum angenehmeren Teil des Abend übergangen werden.

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Allrode sowie das gesamte Stadtkommando bedanken sich recht herzlich bei Frank Ulrich für die in den vergangenen sechs Jahren geleistete Arbeit als Ortswehrleiter und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

 

 

Feuerwehr trifft Politik

Unter dem Motto “Feuerwehr trifft Politik” fand am Donnerstag, den 23.09.2021 eine Veranstaltung mit der Feuerwehr Stadt Thale und dem Stadtrat der Stadt Thale statt.

Bürgermeister und Stadtwehrleiter startet gemeinsam mit den Ortswehrleitern der Stadtfeuerwehr die Imagekampagne der Feuerwehren der Stadt

Im Vorfeld wurde der Stadtrat durch den Stadtwehrleiter ,Steffen Bornemann, eingeladen die Arbeit der Feuerwehr hautnah zu erleben, selber mit anzufassen. Somit können die Mitglieder des Stadtrates die Einsatztechnik und vor allem die ehrenamtlich tätigen Mitglieder kennenlernen. Immerhin ist es der Stadtrat, der jährlich über Investitionen und Ausgaben für die Feuerwehren entscheidet und damit die Ausstattung der Ortsfeuerwehren der Stadt Thale mit gestaltet.

Rund um das Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Thale wurden dazu Stationen aufgebaut, u.a. gab es die Möglichkeit, simulierte Einsatzfahrten mit verschiedenen Einsatzfahrzeugen durchzuführen und dabei Aufgaben der Kameraden auf der Einsatzfahrt zu erfüllen. Dabei haben sich die Stadträte auf der simulierten Anfahrt zu einer fiktiven Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausgerüstet und nebenbei die Einsatzbefehle mithören müssen. Auch konnten Sie die Kameraden bei dem Aufbau einer Wasserversorgung unterstützen und die Handhabung eines Hohlstahlrohrs erlernen.

Stadtrat Dac Nghiep Nguyen bei B-Strahlrohreinweisung
Stadträte bei der Erklärung von Rettungsgeräten durch Rainer Stuck und Sven Bauer mit anschließenden Nutzung dieser Rettungstechnik
bedienen einer Drehleiter unter der Anleitung von Detlef Ullrich und Klaus Lepsien

 

Stadtratspräsidentin Frau Dr.Sieker bei der Einweisung in die Strahlrohrtechnik durch Markus Braune und Rafik Röder
Bürgermeister mit B-Strahlrohr und 10 bar Druck
verschiedene Einstellungsbeispiele am Strahlrohr wurden gezeigt
Gespräche mit den Ortswehrleitern der Feuerwehren und Stadträten

Weitere Stationen waren: 

– Darbietung der Drehleiter mit möglicher Begleitung im Korb
– Bedienung von verschiedenen Gerätschaften der Feuerwehr wie z.B. Schere, Spreizer
– Bedienen von Strahlrohren mit unterschiedlichen Wasserauswurfseinrichtungen und unterschiedlichen Druckeinstellungen
– Anlegen von Einsatzbekleidung
– Anlegen von Atemschutztechnik
– Bedienen von Funktechnik
– Löschen von Entstehungsbränden mittels Feuerlöscher oder Strahlrohren
– Vorstellung der Fahrzeugtechnik 

Im Rahmen der Veranstaltung fand auch die offizielle Taufe auf den Namen “Wotan” und Indienststellung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10  durch die Stadtratspräsidentin Frau Dr. Cornelia Sieker und dem Bürgermeister Herrn Maik Zedschack statt. Auch wurden die neuen Werbeplakate, die für alle Ortsfeuerwehren ausgegeben wurden, vorgestellt.

Fahrzeugweihe und Taufe auf den Namen “WOTAN” durch die Stadtratspräsidentin und Bürgermeister

Im Nachgang gab es bei feuerwehrtypischer Verpflegung die Möglichkeit konstruktiver Gespräche.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei der Ortsfeuerwehr Thale für die personelle und materielle Unterstützung sowie dem THW OV Quedlinburg für die Ausleuchtung der Übungsfläche.

Diese Veranstaltungsart möchten alle Beteiligten im nächsten Jahr wiederholen und auf diese Weise im ständigen Kontakt bleiben.

 

Fotos: Benjamin Richter und Steffen Bornemann

Neues Mannschafts- Transport- Fahrzeug (MTF) für die Ortsfeuerwehr Allrode

Am Freitag, den 18.06.2021 erfolgte die Übergabe eines neuen Mannschafts – Transport – Fahrzeug (MTF) an die Allröder Ortsfeuerwehr.

Zu diesem Anlass folgten der Einladung der Ortswehrleitung neben der eigenen Kameradschaft sowie Vertreter des Fördervereins  u.a. der Bürgermeister der Stadt Thale, Maik Zedschak, der Ortsbürgermeister, Wolfgang Kurch, Vetrteter der Stadtwehrleitung sowie der Ortsfeuerwehr Friedrichsbrunn.

Das neue Fahrzeug, ein Ford Transit, ersetzt einen alten VW T4-Bus, der bis dahin den Kameraden immer gute Dienste geleistet hat. Das neue Fahrzeug verfügt über einen 2.0 Liter-Dieselmotor (170PS) mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe, bietet 9 Einsatzkräften sowie einer Zusatzbeladung ausreichend Platz und ist in einem neuen Design foliert.

Ortswehrleiter Frank Ullrich und stellvertreter Tino Gehrke nahmen stellvertretend den Schlüssel entgegen und begutachteten mit Ihren Kameraden das Fahrzeug und bekamen eine kleine Einweisung durch einen Vertreter der Firma Auto Ackert. In dem MTF wird noch im Kofferraum ein Regalsystem zur Aufnahme der Zusatzbeladung verbaut.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt mit dem neuen Fahrzeug.

 

Start des Grundlehrgang der Feuerwehr Stadt Thale

Am Abend des 04. September 2020 begann für 13 Dienstanfängerinnen und Dienstanfänger der Ortsfeuerwehren Allrode, Altenbrak-Treseburg, Neinstedt, Stecklenberg, Thale, Warnstedt und Westerhausen der Lehrgang Truppmann Teil 1.

 

Stadtwehrleiter Rainer Braune eröffnete um 18.00 Uhr den Lehrgang und begrüßte neben den Dienstanfängerinnen und -anfängern auch Teile des Ausbilderteams und Vertreter der teilnehmenden Ortsfeuerwehren.

Anschliessend übernahm Ausbildungsleiter und stellv. Stadtwehrleiter Steffen Bornemann die Ausbildung und stellte den Ablauf der Ausbildung dar.

Gestartet wurde mit einer Vorstellungsrunde, in der jeder Teilnehmer sich und seine Vorstellungen und Erwartungen an den Lehrgang vorstellte.

Nach der Wahl des Klassensprechers begannen die ersten theoretischen Unterrichtseinheiten zu den Themen Rechtsgrundlagen und Gerätekunde.

Wir werden in den kommenden Wochen während den Ausbildungseinheiten immer mal wieder ein paar Zwischenberichte und Bilder veröffentlichen.

Gemeinsame Ausbildung der Feuerwehren…

Zu einem besonderen Dienst kam es am vergangenen Freitag auf Initiative der Ortsfeuerwehr Allrode:

Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Friedrichsbrunn sowie den Feuerwehren aus Stiege (Stadt Oberharz am Brocken) und Güntersberge (Stadt Harzgerode) trafen sich die Kameraden um einen gemeinsamen Ausbildungsabend zu gestalten.

Es gab eine kleine Einsatzübung bei der die Kameraden, die zu drei Städten und zwei Brandschutzabschnitten gehören, u.a. eine Wasserversorgung über lange Wegestrecke sowie eine Wasserentnahmestelle aufbauen und auch eine Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz durchführen mussten.

Insgesamt nahmen 40 Kameraden an dieser Ausbildung teil, in der es neben der Zusammenarbeit auch um das gegenseitige Kennenlernen, sowohl persönlich als auch der einzelnen Technik, ging. Denn Einsätze werden in den 4 Orten teilweise gemeinsam abgearbeitet, spätestens wenn in Allrode eine Einsatzlage an einem der Schwerpunktobjekte auftritt kämpfen alle 4 Wehren “Hand in Hand”.

Grundlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Auch in diesem Jahr führten wir innerhalb unserer Stadtfeuerwehr einen, durch Cindy Braune geleiteten Grundlehrgang, durch. Dieser soll den jungen Kameraden aus den Reihen unseres  Nachwuchses, bzw. auch Quereinsteigern, das Grundwissen und die praktischen Fertigkeiten eines Feuerwehrmannes nahe bringen.

10 Kameraden und 2 Kameradinnen wagten sich an diese neuen, interessanten und vielschichtigen Aufgabengebiete.

Diese gemeinsame Ausbildung aller Ortsfeuerwehren dient  auch zum gegenseitigen Kennenlernen für die spätere gemeinsame Arbeit im Einsatzgeschehen der zukünftigen Feuerwehrmänner und – Frauen.

Nach Wochen der Lernens in den verschiedenen Themenbereichen der Feuerwehr, wie Dienst- und Rechtsvorschriften, Fahrzeug- und Gerätekunde, Lösch- und Hilfeleistungen sowie einem Digitalsprechfunklehrgang, endete der Lehrgang am 17.11. 2018 mit einer Prüfung, die alle Kameradinnen und Kameraden erfolgreich absolviert haben. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Weiteren Aus- und Fortbildung sowie einen interessanten und abwechslungsreichen Dienst- und Einsatzverlauf.

Ein großes Dankeschön geht an das Ausbilderteam, bestehend aus Rainer Braune, Detlef Ullrich, Markus Kammerer, Steffen Bornemann, Sven Bauer und Markus Braune, die durch vielschichtige Unterrichtsmethoden, praktische Erfahrungen und deren Ansichten  in die Ausbildung mit einfließen lassen konnten.

Übergabe Logistikanhänger

Zum Dienstabend am Freitag Abend, 22. Juni 2018, gab es für die Kameraden der Ortsfeuerwehr Allrode rund um Ortswehrleiter Frank Ullrich und Stellvertreter Tino Gehrke eine Überraschung.

Durch den Förderverein der Feuerwehr Allrode wurde ein Logistikanhänger an die Wehr übergeben. Vorsitzender Marcel Rieger übergab in Beisein der Jugendfeuerwehr sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung den Anhänger an die Wehrleitung.

Der Anhänger, der von der Firma Saris stammt, hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1300 kg und verfügt über eine Auflauf- und Feststellbremse sowie über zwei Abstützungen im hinteren Bereich.

Der Anhänger, der an das MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) der Allröder Wehr angehängt wird, wird in Zukunft vielfältig genutzt, sei es als Materialzulieferer zu Einsatzstellen für die aktiven Kameraden oder auch als Transportmöglichkeit für die Jugendfeuerwehr.