Start des Grundlehrgang der Feuerwehr Stadt Thale

Am Abend des 04. September 2020 begann für 13 Dienstanfängerinnen und Dienstanfänger der Ortsfeuerwehren Allrode, Altenbrak-Treseburg, Neinstedt, Stecklenberg, Thale, Warnstedt und Westerhausen der Lehrgang Truppmann Teil 1.

 

Stadtwehrleiter Rainer Braune eröffnete um 18.00 Uhr den Lehrgang und begrüßte neben den Dienstanfängerinnen und -anfängern auch Teile des Ausbilderteams und Vertreter der teilnehmenden Ortsfeuerwehren.

Anschliessend übernahm Ausbildungsleiter und stellv. Stadtwehrleiter Steffen Bornemann die Ausbildung und stellte den Ablauf der Ausbildung dar.

Gestartet wurde mit einer Vorstellungsrunde, in der jeder Teilnehmer sich und seine Vorstellungen und Erwartungen an den Lehrgang vorstellte.

Nach der Wahl des Klassensprechers begannen die ersten theoretischen Unterrichtseinheiten zu den Themen Rechtsgrundlagen und Gerätekunde.

Wir werden in den kommenden Wochen während den Ausbildungseinheiten immer mal wieder ein paar Zwischenberichte und Bilder veröffentlichen.

Flächenbrand am Steilhang an der Rosstrappe

Aktuell befinden sich zahlreiche Kräfte der Stadtfeuerwehr Thale sowie umliegende Kräfte bei einem Flächenbrand auf der Rosstrappe.

Es handelt sich momentan um ca. 100 qm Fläche, die Flammhöhe betrug bis zu  ca. 4m. Die Glutnester befinden sich auf einem Steilhang am Rosstrappe – Felsen. Aktuell sind die Wanderwege zwischen Thale und Treseburg und der Weg zur Aussichtsplattform Rosstrappe gesperrt.

Folgende Kräfte sind vor Ort bzw. auf Anfahrt:

– Ortsfeuerwehr Thale inkl. Stadtwehrleitung
– Ortsfeuerwehr Neinstedt
– Ortsfeuerwehr Stecklenberg
– Ortsfeuerwehr Warnstedt
– Ortsfeuerwehr Weddersleben
– Feuerwehr Blankenburg der Stadt Blankenburg/Harz (Drohne / ELW Landkreis)
– Feuerwehr Liebenburg / Goslar  (Drohne)
– Feuerwehr Gernrode
– Bergwacht Thale, Halberstadt, Wernigerode
– SEG Thale
– THW OV Quedlinburg (Beleuchtung)
– THW OV Oschersleben (Faltbehälter)
– Hubschrauber Polizei
– Hubschrauber Bundespolizei
– Wasserkaupe aus Börnecke, Westerhausen und Timmenrode
– Bauhof Stadt Thale
– Ordnungsamt Stadt Thale

 

Stand 20:11 Uhr

Aktuell sind 62 Einsatzkräfte vor Ort, es wird eine Wasserversorgung von der Rosstrappe zur Einsatzstelle aufgebaut. Die Bergwacht ist mit im Einsatz, es handelt sich um Arbeiten im Absturzgefährdeten Bereich ..

Stand 21:11 Uhr

Die Ortsfeuerwehr Weddersleben übernimmt ab jetzt den Stadtschutz für die Stadtfeuerwehr Thale.
Am Einsatzort eingetroffen ist auch der Bürgermeister der Stadt Thale, der Kreisbrandmeister sowie der Brandschutzabschnittsleiter Ost.

Der Wanderweg zwischen Thale und Treseburg ist aktuell gesperrt und das Betreten verboten.

Weitere Kameraden bauen aktuell eine Einsatzstellenbeleuchtung auf.

Mehrere Kameraden bekämpfen aktuell unter Atemschutz das Feuer von der Aussichtsplattform aus.

Stand 23:11 Uhr

Aktuell wurde die Anzahl der Kräfte vor Ort reduziert, aufgrund der Dunkelheit und des sehr unwegsamen Geländes findet aktuelle keine Brandbekämpfung statt. Das Gebiet wird von einer Brandwache und zwei Drohnen-Teams überwacht und morgen soll mit Sonnenaufgang die Bekämpfung fortgesetzt werden. Unterstützung soll es dann auch aus der Luft mittels Löschhubschraubers geben.

Stand 05:11 Uhr

Über Nacht waren Kameraden zur Brandwache und die Einsatzstelle wurde regelmäßig mit den zwei Drohnen überflogen und begutachtet. Zusätzlich wurde das THW angefordert und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Ebenfalls zur Führungsunterstützung vor Ort ist der ELW des Landkreises. Gegen 7:00 Uhr soll die Brandbekämpfung wieder aufgenommen werden.

Stand 06:11 Uhr

Aktuell befinden sich zwei Löschhubschrauber auf dem Weg in den Landkreis. Diese werden nach Ihren Vorbereitungen Wasser aufnehmen und die Einsatzkräfte vor Ort mit Löschmaßnahmen aus der Luft unterstützen.

Stand 07:11 Uhr

Erste Aufklärungsflüge fanden schon statt, die Hubschrauber werden jetzt am Verkehrslandeplatz Ballenstedt / Badeborn vorbereitet und werden dann aus der Rappbodetalsperre Wasser aufnehmen und der Einsatzstelle zuführen.

Stand 15:11 Uhr

Weiterhin fliegen die beiden Löschhubschrauber im Pendelbetrieb das Löschwasser von der Rappbodetalsperre zur Einsatzstelle und unterstützen uns aus der Luft.

Stand 15:51 Uhr

Im Moment werden vom THW OV Oschersleben bereitgestellte Faltbehälter mit einem Gesamtvolumen von 60.000 Liter aufgestellt, diese werden im Pendelbetrieb von Wasserkaupen der umliegenden Landwirte aus Westerhausen, Börnecke und Timmenrode gefüllt. Aus diesen Behältern wird ein massiver Löschangriff auf den Steilhang gefahren, aus insgesamt 6 Strahlrohren soll dann Wasser auf den Hang abgegeben und die immer noch bestehenden Glutnester abgelöscht werden.

Stand 18:51 Uhr

Der massive Löschangriff zeigt erste positive Wirkung. Zeitgleich wird aktuell durch die Feuerwehr Magdeburg ein Hochdruck-Löschwasserversorgung von der Bode bis auf die Rosstrappe aufgebaut.

Des Weiteren waren Vertreter des Stadtrates vor Ort und haben sich einen Überblick verschafft. Stadtratsvorsitzende Cornelia Sieger dankte den Einsatzkräften für Ihre Arbeit und für Ihr Engagement.

Stand 20:21 Uhr

Die Hochdruck-Löschwasserversorgung konnte nach Einschätzung vor Ort durch die Berufsfeuerwehr Magdeburg nicht umgesetzt werden. Aktuell sind noch die Wasserkannen der Landwirte im Einsatz, diese werden zum Abschluss noch die zwei Löschwasserbehälter des THW voll befüllen.

Über Nacht wird die Anzahl der Kräfte vor Ort wieder reduziert, es verbleibt eine Brandwache vor Ort. Zusätzlich wird auf den Steilhang und die darauf befindlichen Glutnester die ganze Nacht über Wasser abgegeben.

Am Morgen werden sich dann erneut wieder Kräfte anfinden und die Nachtschicht ablösen.

Stand 20:51 Uhr

Landrat Martin Skiebe verschaffte sich gemeinsam mit dem Bürgermeister Thomas Balcerowski ebenfalls einen Überblick vor Ort und dankte den Kameraden für Ihren unermüdlichen Einsatz und Ihr Engagement bei der Bekämpfung des Feuers.

Stand 08:11 Uhr

Das Feuer ist aus! Nachdem über Nacht noch einmal 60.000 Liter Wasser, welches gestern von den Landwirten in zwei Faltbehälter des THW befördert wurde, auf die Einsatzstelle abgegeben wurde, konnten bei einer Kontrolle heute morgen keine Glutnester und keine Rauchentwicklung entdeckt werden. Somit gilt das Feuer als gelöscht.

Aktuell läuft der Rückbau, dabei müssen ca. 2000m Schlauchmaterial, einige Strahlrohre, Pumpen und Stromerzeuger über den unwegsamen Wanderweg zurück geschafft werden. Auch das THW baut die aufgebauten Faltbehälter zurück und wird dann die Einsatzstelle verlassen.

Anschließend wird die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und die Kameraden können den Einsatzort verlassen und übergeben.

Stand 14:00 Uhr

Die Einsatzbereitschaft der eingesetzten Technik wurde wiederhergestellt. Der Bereich auf der Rosstrappe, auf den die Kameraden Ihre Technik aufgebaut haben, ist wieder freigeräumt und wurde verlassen.

Wir bedanken uns bei den eingesetzten Kräften

  1. der Feuerwehren
    – Stadt Thale ( Ofw Thale, Ofw Neinstedt, Ofw Stecklenberg, Ofw Warnstedt, Ofw Weddersleben)
    – Welterbestadt Quedlinburg (Ofw Gernrode)
    – Stadt Blankenburg/Harz (Ofw Blankenburg)
    – Landeshauptstadt Magdeburg (BF Magdeburg)
    – Landkreis Goslar (Ofw Liebenburg)
    – Kreisbrandmeister, Brandschutzabschnittsleiter Ost
  2. weiterer Hilfsorganisationen
    – ASB (SEG Thale)
    – Bergwacht Thale, Halberstadt und Wernigerode
    – THW (Fachberater, OV Oschersleben, OV Quedlinburg)
    – Polizei (Landespolizei Sachsen-Anhalt, Bundespolizei)
  3. Landwirtschaftliche Betriebe
    – Landgut Klamroth (Westerhausen und Börnecke)
    – Landwirt Baum (Timmenrode)

sowie dem Bauhof und dem Ordnungsamt der Stadt Thale, bei dem Wirten des Gasthauses Königsruh für das Verständnis für die Einsatzmaßnahmen und bei den privaten und betrieblichen Unterstützern, die uns bei dem langwierigen Einsatz Ihre Hilfe und Unterstützung angeboten und geleistet haben. Auch den anwesenden Medienvertretern danken wir für die gute Zusammenarbeit.

Nach letzten Schätzungen umfasste die Einsatzfläche an dem Steilhang eine Größe von 250m x 100m, auf diesem bildeten sich diverse Glutnester.

125 Jahre Ortsfeuerwehr Neinstedt

Mit einem Festwochenende feierten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Neinstedt Ihr 125-jährigen Jubiläum.

Vom 20.06. bis zum 23.06. wurde rund um das Neinstedter Gerätehaus viel für Groß und Klein, Feuerwehrkameraden und Interessierte sowie Bürgerinnen und Bürger geboten.

Am Freitagabend luden die Kameraden um Ortswehrleiter Karsten Walter sowie Stellvertreter Holger Band zum Festakt und Ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Neben der Stadtwehrleitung waren auch Vertreter des Kreisbrandmeisters, des Kreisfeuerwehrverbandes Altkreis Quedlinburg e.V. sowie politische Vertreter aus Ortschaftsrat und Stadtverwaltung zu Gast.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Karsten Walter auf das zurückliegende Einsatzjahr ein, bei denen die 22 aktiven Kameraden|innen 41 Einsätze, darunter 18 Brand- und 8 technische Hilfeleistungseinsätze, abarbeiteten. Neben den aktiven Kameraden kommen noch 21 Kameraden|innen der Alters- und Ehrenabteilung sowie 7 Mitglieder der Kinder- und 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr hinzu. Bei Ihren Einsätzen wurden insgesamt 400 Stunden geleistet, hinzu kommen noch rund 1000 Stunden bei den 46 Dienstabenden sowie bei besuchten Aus- und Fortbildungslehrgängen. In diesem Rahmen wurden auch Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Geehrt und befördert wurden:

Janine Schäfer-Band –  Übernahme in den aktiven Dienst

Holger Band –  Hauptlöschmeister

Antje König & Franziska Winter –  1. Hauptfeuerwehrfrau

Rolf Kosock– Hauptbrandmeister

Marcel Sperling –  10jährige Mitgliedschaft

Manfred Kondziella –  60jährige Mitgliedschaft

Dietmar Gräger, Dirk Gräger, Rolf Kosock  –  aktive Arbeit in und an der Feuerwehr

Anlässlich des gefeierten Jubiläums gab Karsten Walter auch einen Einblick in die zurückliegenden Jahre.
Nachdem anfänglich  männliche Ortsbewohner mit Feuerlöscheimer noch Hilfe leisteten zog 1894 der Fortschritt ein, es gab eine Feuerspritze, die ersten Kameraden wurden nach der Kreis-Polizei-Verordnung geschult und der erste Wehrleiter August Freist übernahm die Wehr. Unter Wehrleiter Karl Helmund wurde 1911 eine zweite Handdruckspritze angeschafft und die Mitgliederzahl wuchs durch den Eintritt des Männerturnvereines. Seit 1932 werden die Kameraden zu Ihren Einsätzen durch eine Sirene alarmiert, seit 1936 konnten sie mit einem Fahrzeug TS4 mit Anhänger noch schneller und schlagkräftiger ausrücken. Wie auch zuvor im 1. Weltkrieg hinterließ auch der 2. Weltkrieg Spuren bei der Feuerwehr, viele Kameraden kehrten nicht wieder heim, Frauen wurden an der Löschtechnik ausgebildet; doch durch den Wehrleiter Richard Graf und seine Stellvertreter wurde die fast am Boden liegende Wehr wieder aufgebaut.

Ab 1952 ging es steil bergauf, es wurde eine zweite TS4 zur Verfügung gestellt, 1953 wurde der neue Schlauchturm, komplett in Eigenleistung erbaut, fertig gestellt,  1961 wurde die erste Frauenlöschgruppe gegründet,1964 kam das erste Löschfahrzeug, ein K-30 und 1973 wurden die Schlüssel des neuen Gerätehauses und eines LO LF8 STA übergeben. In den 90er Jahren wurde neue Ausstattung und Ausrüstung angeschafft und die Ausbildung wurde sowohl auf Standort-, Kreis- und auch auf Landesebene vorangetrieben. Zum 100jährigen Jubiläum 1995 konnten die Kameraden ein neues Löschfahrzeug, ein LF 8/6 auf Mercedes-Fahrgestell in Empfang nehmen, seit dem gleichen Jahr hat die Wehr auch ein MTF,  4 Jahre später wurde Ihnen der Neubau des Gerätehauses übergeben.   Die Jugendarbeit fand einen Neubeginn, nachdem Sie kurzzeitig fast zum Erliegen kam,  mit der Neugründung einer Jugendfeuerwehr 1996. Damals waren 20 Kinder unter der Leitung von Rüdiger Kurzweg tätig, sie erlernten die ersten Grundlagen der Feuerwehr. Aktuell betreut Marcel Sperling als Jugendfeuerwehrwart 12 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr. 2008 wurde ebenfalls eine Kinderfeuerwehr gegründet, die heute von Franziska Winter geleitet wird.

Am Samstagvormittag fand die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Altkreis Quedlinburg e.V. statt. Am Nachmittag setzte sich dann ein großer Festumzug bestehend aus Spielmannszügen, Kameraden der Ortsfeuerwehr sowie der befreundeten Ortsfeuerwehren, Kinder- und Jugendfeuerwehren, Fahrzeugen und Gästen in Gang. Es ging einmal quer durch den Ort und der Umzug wurde von vielen Schaulustigen an den Straßen verfolgt.

Rund um das Feuerwehrgerätehaus gab es einen kleines Festplatz mit Schaustellern und Verpflegungsständen, des weiteren haben die Kameraden eine kleine Technik- und Bilderschau organisiert, bei denen sich die Besucher über den Wandel der Feuerwehr von den Anfängen bis zur heutigen Zeit informieren konnten..

Bedanken möchten Sich die Kameraden bei der Stadt Thale für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren sowie bei allen Unterstützern und Sponsoren, die zur Umsetzung dieses Festwochenendes beigetragen haben.

Ausflug der Kinder- & Jugendfeuerwehr Neinstedt

Anlässlich des 10. Jährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr, besuchten wir, die Kinder- und Jugendfeuerwehr Neinstedt, am 15.09.2018 die Flughafenfeuerwehr Leipzig und das Jumphouse.

Wir starteten pünktlich um 08.00 Uhr und fuhren mit 18 Kindern und 4 Betreuern Richtung Flughafen. Nach einer kurzen Belehrung startete unsere Flughafentour mit dem Kameraden Jens der Leipziger Flughafenfeuerwehr. Nach erfolgreichem Passieren der Sicherheitskontrolle, die so manches Kinderherz vor Aufregung schneller schlagen ließ, stiegen wir in den gebuchten Bus und wurden eine Runde über das Flughafengelände gefahren. Dabei konnten wir so manches Flugzeug aus der Nähe bestaunen.

Nun durften wir die Feuerwache West besichtigen. Wir staunten nicht schlecht als ein „ echter“ Berufsfeuerwehrmann an der Stange zu uns in die Fahrzeughalle heruntergerutscht kam. Er beantwortete alle unsere Fragen und bereitete 3 Kindern ein unvergessliches Erlebnis: Sie durften eine Runde mit dem „Panther“ mitfahren. Wir machten noch ein paar Erinnerungsfotos bevor wir zur Feuerwache Nord fuhren. Dort fand gerade eine Ausbildungsstunde der Kameraden statt. Ein Kamerad zeigte uns den „ neueren“ Panther und lies die Kinder und auch die Betreuer für ein Paar Schnappschüsse probesitzen. Wir besichtigten im Anschluss die Atemschutzstrecke und auch das Übungsflugzeug, in dem Flugzeugbrände simuliert werden können. Da einige Kinder noch nie in einem Flugzeug gesessen haben, war dies für sie ein besonderes Erlebnis. Nach einer kurzen Stärkung fuhren wir ins Jumphouse in der Leipziger Innenstadt. Die Kinder konnten sich auf den verschiedenen Trampolinen austoben. Auch die Erwachsenen hatten viel Spaß im Jumphouse. Gegen 17.00 Uhr konnten wir den Eltern Ihre begeisterten aber auch erschöpften Kinder übergeben.

Dieser Tag war für alle sehr ereignisreich und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben! Vielen Dank an die Kameraden der Flughafenfeuerwehr Leipzig und vor allem auch an den anonymen Spender, ohne den dieser Ausflug nicht möglich gewesen wäre.

 

Text & Fotos: Franziska Winter / Ortsfeuerwehr Neinstedt

Frauen in den Feuerwehren der Stadt Thale

Am Dienstag war ein Fernsehteam des Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) bei uns zu Gast und hat einen Beitrag über die aktiven Kameradinnen unserer Wehren gedreht.

Neben dem Besuch einer Kameradin bei Ihrer Familie, in der über die Vereinbarkeit von Beruf, Familie, Freizeit und Feuerwehr gesprochen wurde, gab es einen Außendreh rund um das Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Neinstedt, wo die Frauen neben gemeinsamen praktischen Vorführungen auch persönlich zu Ihren Erfahrungen rund ums Feuerwehrleben befragt und aktuelle Projekte, wie z.B. der Kalender der Feuerwehrfrauen, vorgestellt worden sind.

Den Beitrag gibt es auf diesen Seiten auch nochmal zum Nachlesen.

Gerne freuen wir uns über weitere Frauen, die “Ihren Mann stehen wollen”. Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der Feuerwehr Ihres Ortes haben, so können Sie sich zu den jeweiligen Dienstabenden dort melden und weitere Informationen bekommen. Oder schicken Sie uns eine , wir werden uns bei Ihnen zurückmelden.

Beginn Wochenendausbildung

Pünktlich um 18.30 Uhr eröffnete Stadtwehrleiter Rainer Braune zusammen mit dem stellvertretenden Ortswehrleiter der Feuerwehr Thale, Steffen Koch, die diesjährige Wochenendausbildung der Feuerwehren der Stadt Thale mit der Begrüßung der Kameraden im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Thale.

Nach einem Einblick auf die kommenden zwei Tage geht es am heutigen Abend gleich mit der Ausbildung los; diese startet mit einem Theorieblock und mit einer Wiederholung der FwDV3, PSA (persönliche Schutzausrüstung), Vorgehen unter Atemschutz und beschäftigte sich danach mit dem Thema ´Brand im Hochhaus und den damit verbundenen Besonderheiten und Gefahren´.

Am morgigen Samstag geht es gleich früh los. Nach einem gemeinsamen Frühstück wird es Ausbildung an verschiedenen Stationen geben die es in Gruppen abzuarbeiten gilt , u.a. sind hier die Schwerpunkte auf den Bereich Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung und ABC/CBRN gelegt.

Nach dem gemeisamen Mittagessen geht es dann nachmittags an eine groß angelegte Einsatzübung mit Teilnahme aller Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet Thale. Dort gibt es die Möglichkeit das neu Erlernte und das bereits Bekannte praktisch anzuwenden und gemeinsame Einsatzerfahrung zu sammeln. Nach der anschließenden Auswertung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft werden die Kameraden das Ausbildungswochenende gemeinsam im Gerätehaus Thale ausklingen lassen.

Wir möchten hiermit auch nochmal die Einwohner der Stadt Thale informieren und um Verständnis bitten, dass es am Samstag vereinzelt zu Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen kommen kann. Auch wenn alle Feuerwehren der Ortsteile im Ausbildungswochenende eingebunden sind ist der Brandschutz trotzdem überall sichergestellt.

 

 

Kalender 2018 der Feuerwehrfrauen der Feuerwehren der Stadt Thale

Heute lüftet sich ein großes Geheimnis, welches in geheimer monatelanger Arbeit entstanden ist:

Insgesamt 8 Kameradinnen unserer Ortsfeuerwehren haben Sich zusammengetan und zusammen mit dem Fotografen Mathias Beck aus Thale einen Feuerwehr-Kalender erstellt. Die Frauen kommen aus den Feuerwehren Neinstedt, Stecklenberg, Thale, Warnstedt und Weddersleben. Sie machten sich zusammen mit dem Fotografen Gedanken über Motive, Szenen und Locations und konnten dies dann an insgesamt 4 Shootingtagen umsetzen. Neben zwei Indoor- gab es ebenfalls zwei Outdoor-Location an denen tolle Bilder entstanden sind. Nach der gemeinsamen Auswahl der besten Bilder war es wiederum Mathias Beck, der in Zusammenarbeit mit den Frauen, die Fotos gekonnt als Collage zu den einzelnen Kalendermonaten zuammensetzte und arrangierte. Heraus gekommen ist ein Kalender für Jederman(n) und -frau.

Zu Haben ist der Kalender ab sofort zu den jeweiligen Öffnungszeiten bei folgenden Geschäften:

  • Buchhandlung Am Bodetal, Karl-Marx-Straße 20
  • Bäckerei Pfeiffer, Obersteigerweg 3
  • CS-Jeans Sonja Schulz, Karl-Marx-Straße 51
  • Apotheke Am Markt, Schleifenbachstraße 2
  • Bodetal Information, Bahnhofstraße 1 (im Bahnhofsgebäude)

Der Preis beträgt 10,- € je Exemplar. Mit dem Erlös wird die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Thale unterstützt und gefödert.

Die Frauen möchten Sich an dieser Stelle auch nochmal bei den vielen Sponsoren für Ihre Unterstützung bedanken, u.a. Apotheke Am Markt, Restaurant Athos, Walpurgis-Apotheke, Vater-Optik, CS Jeans-Laden.

JHV der Ofw Neinstedt

Am 26.02.2016 fand unsere Jahreshauptversammlung im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Neinstedt statt. Dazu durften wir neben dem Vertreter des Ordnungsamtes, die Ortsschaftsräte aus Neinstedt, den Kameraden Andreas Koch, Vertreter des THW Quedlinburg, unsere Partnerwehren und weitere Gäste begrüßen.

Im Rechenschaftbericht des Ortswehrleiters konnte zum 31.12.2015 eine Mtgliederstärke von 61 Kameradinnen und Kameraden genannt werden, wobei 21 Aktive ( davon 5 Weibliche ) zur Einsatzabteilung, 23 zur Alters-und Ehrenabteilung, 10 zur Jugendfeuerwehr, 6 zur Kinderfeuerwehr und 1 Fördermitglied gehören.

Die Ortswehr wurde zu 37 Einsätzen alarmiert und führte 45 Dienst-und Ausbildungsabende durch, wobei dazu noch viele Stunden für gesonderte Ausbildung kommen. In diesen Ausbildungen bildeten sich einige Kameraden in verschiedenen Bereichen wie Atemschutz, Maschinisten, Truppführer und Grundlehrgang fort. Auch im Führungsbereich haben sich im Jahr 2015 einige Kameraden weitergebildet und ein Kamerad arbeitet jetzt auch im Einsatzleitdienst der Stadt Thale mit.

Ein schönes Ereignis ereilte uns auch im letzten Jahr, denn da wurde uns gesagt ” Wir bekommen ein neues MTF ”

Das hat uns alle sehr gefreut, denn unser altes MTF ( Baujahr 1992 )hatte uns so manche Einsatzfahrt fasst verlassen. Nachdem wir über einige Fahrzeugmodelle diskutiert haben, fiel die Entscheidung auf einen Ford Transit.

Nachdem wir das Auto bekommen haben ging es ans Eingemachte, denn Er war schneeweiß und musste dringend “beklebt werden”. Vielen Dank dafür an die Firma “Bekleber No.1 ” Jürgen Hömke für die gute Arbeit. Ein weiterer Dank geht an die Firma Ackmann in Drübeck, welche sich zügig um eine neue Ausstattung der Blaulichtanlage kümmerte und den Einbau der Funkanlage übernahm.

Neuer Wegbegleiter
Neuer Wegbegleiter

An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Bürgermeister Thomas Balcerowski und der Stadt Thale für diese Investition in unsere Wehr bedanken.

Das vergangene Jahr hatte auch einige andere Eckpunkte bei denen wir wieder präsent waren und den Bürgern des Ortes zeigten, dass wir für Sie da sind. Ein großer Dank geht dabei auch an die Evangelische Stiftung Neinstedt, diese unterstützt uns regelmäßig, steht uns bei vielen Fragen zur Seite und gibt regelmäßig ortsbezogene Veränderungen bekannt.

Als letztes möchte ich die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Feuerwehren hervorheben, welche uns immer unterstützen und dabei unverzichtbar sind. Danke an die Kameraden der Ortsfeuerwehren Stecklenberg und Thale, auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Die Jugendfeuerwehr legte ebenfalls Ihren Bericht zum vergangen Jahr vor und stellte dabei verschiedene Ausbildungs- und Veranstaltungspunkte heraus.

Neben 38 Dienstveranstaltungen waren Sie mit Ihren 10 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und 6 Mitgliedern der Kinderfeuerwehr auch auf einem Zeltlager im ” Kiez” in Güntersberge, bei den ” Highlandgames”  und dem Bürgermeisterpokal, bei dem Sie den 2. Platz belegten. Weiterhin beteiligten sie sich bei Veranstaltungen wie der Aktionstag der Kinder-und Jugendfeuerwehren im IBK Heyrothsberge, dem Jahresfest der Evangelischen Stiftung Neinstedt und der Weihnachtsfeier im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Neinstedt.

Beförderungen:

Feuerwehrfrau : Rica Heine

Oberfeuerwehrfrau : Vanessa Hosang

Ehrungen : 

20 Jahre Mitgliedschaft :

Michael Männchen

Marcel Kurzweg

Holger Band

60 Jahre Mitgliedschaft :

Siegfried Schnecke

DSC04410

Übernahme  in die Einsatzabteilung :

Jan Sören Schmitt

Nico Kunz

Leo Karger

M.Männchen, Jan Sören Schmitt, Nico Kunz, Leo Karger, Franziska Winter v.l.
M.Männchen, Jan Sören Schmitt, Nico Kunz, Leo Karger, Franziska Winter v.l.

 

 

Neues Einsatzfahrzeug übergeben

Neues Einsatzfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Neinstedt

Am 22.01.2016 wurde in der Feuerwehr Stadt Thale ein neues Einsatzfahrzeug in den Dienst gestellt.

Die Beschaffung wurde nötig, da der Mannschaftstransportwagen ( MTF ) seit langem seinen Dienst getan hat und vom Alter auch nicht mehr zeitgemäß gewesen ist.

Die Brandschutzbedarfsplanung sah eine Neubeschaffung der Neinstedt-19 ( Funkkenner ) vor. Um auch in Zukunft den Anforderungen gerecht zu werden, ist ein Fahrzeugbeschaffungsplan entwickelt wurden, der nun nach und nach umgesetzt wird. Nach der Beschaffung einer neuen Drehleiter im letzten Jahr, kam es in diesem Jahr zu dieser Beschaffung des 35000.00 € teuren Fahrzeuges. Am Freitag wurde das Fahrzeug an die Ortsfeuerwehr Neinstedt übergeben und allseits gute Fahrt und Unfallfreiheit durch viele Gäste gewünscht.

Der Ortswehrleiter Karsten Walter dankte auf der Veranstaltung dem Bürgermeister,  Stadträten der Stadt Thale und allen an der Beschaffung beteiligten Personen und übernahm freudig zusammen mit seinen Kameraden der Ortswehr Neinstedt den offiziellen Einsatzdienst des MTF.

Alter Wegbegleiter
Alter Wegbegleiter
Neuer Wegbegleiter
Neuer Wegbegleiter

34 Führungskräfte “Drücken die Schulbank”

Am vergangenen Wochenende wurden die Führungskräfte der Feuerwehr der Stadt Thale geschult. Zu dieser Fortbildung wurden auch andere Organisationen wie das THW Quedlinburg, ASB Thale, Bergwacht Thale und ein Vertreter der Einsatzleitenden Beamten vom Dienst ( LEVD ) vom Polizeirevier Harz aus Halberstadt eingeladen.

Führungskräfteschulung 2015 Thale (1)
Kreisausbilder Funk, Cindy Braune

Nach den Begrüßungsworten durch den Stadtwehrleiter Rainer Braune, wurde durch die Kreisausbilderin für Digitalfunk, Cindy Braune, der Bereich Digitalfunk und seine Neuerungen vorgestellt und verschiedene Anwendungstechniken nochmal erläutert und auf wichtige Bedienungsanwendungen der Geräte hingewiesen.

Führungskräfteschulung 2015 Thale (16)
OBR Mario Friebus

Das Hauptthema der Veranstaltung lautete ” Zusammenwirken von Organisationen im Einsatz” und wurde durch Brandoberrat Mario Friebus vom Institut für Brand-und Katastrophenschutz als Dozent durchgeführt. Wobei an Hand von realen Einsatzsituationen die verschiedenen Vorgehensweisen von den beteiligten Organisationen erörtert wurden, dabei kam es, natürlich auch gewollt, zu spannenden und sehr konstruktiveven Diskussionen unter den Beteiligten. Durch das regelnde Eingreifen des Dozenten konnten Lösungsansätze erarbeitet werden, welche mehrheitlich durch alle Führungskräfte der verschiedenen Organisationen getragen wurden.

Führungskräfteschulung 2015 Thale (13)
Vorstellung der Gruppenarbeit
Führungskräfteschulung 2015 Thale (10)
Auswertung der Gruppenarbeit

Höhepunkt der Veranstaltung war die Erarbeitung einer Einsatzlage in Form einer Gruppenarbeit. Dabei wurde eine Einsatzsituation im Bodetal simuliert, welche durch gebildete Arbeitsgruppen dann von verschiedenen Seiten betrachtet wurden. Bei dieser Gruppenarbeit sollten 4 gestellte Fragen beantwortet werden, wobei diese von Seiten der Feuerwehr, dem Rettungsdienst, der Polizei, sowie von Bergwacht und dem THW betrachtet wurden. Das Hauptaugenmerk bei der Auswertung lag auf der aktiven Zusammenarbeit aller beteiligten Organisationen bei dieser gedachten Einsatzsimulation.

Gruppenarbeit
Gruppenarbeit