125 Jahre Ortsfeuerwehr Neinstedt

Mit einem Festwochenende feierten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Neinstedt Ihr 125-jährigen Jubiläum.

Vom 20.06. bis zum 23.06. wurde rund um das Neinstedter Gerätehaus viel für Groß und Klein, Feuerwehrkameraden und Interessierte sowie Bürgerinnen und Bürger geboten.

Am Freitagabend luden die Kameraden um Ortswehrleiter Karsten Walter sowie Stellvertreter Holger Band zum Festakt und Ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Neben der Stadtwehrleitung waren auch Vertreter des Kreisbrandmeisters, des Kreisfeuerwehrverbandes Altkreis Quedlinburg e.V. sowie politische Vertreter aus Ortschaftsrat und Stadtverwaltung zu Gast.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Karsten Walter auf das zurückliegende Einsatzjahr ein, bei denen die 22 aktiven Kameraden|innen 41 Einsätze, darunter 18 Brand- und 8 technische Hilfeleistungseinsätze, abarbeiteten. Neben den aktiven Kameraden kommen noch 21 Kameraden|innen der Alters- und Ehrenabteilung sowie 7 Mitglieder der Kinder- und 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr hinzu. Bei Ihren Einsätzen wurden insgesamt 400 Stunden geleistet, hinzu kommen noch rund 1000 Stunden bei den 46 Dienstabenden sowie bei besuchten Aus- und Fortbildungslehrgängen. In diesem Rahmen wurden auch Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Geehrt und befördert wurden:

Janine Schäfer-Band –  Übernahme in den aktiven Dienst

Holger Band –  Hauptlöschmeister

Antje König & Franziska Winter –  1. Hauptfeuerwehrfrau

Rolf Kosock– Hauptbrandmeister

Marcel Sperling –  10jährige Mitgliedschaft

Manfred Kondziella –  60jährige Mitgliedschaft

Dietmar Gräger, Dirk Gräger, Rolf Kosock  –  aktive Arbeit in und an der Feuerwehr

Anlässlich des gefeierten Jubiläums gab Karsten Walter auch einen Einblick in die zurückliegenden Jahre.
Nachdem anfänglich  männliche Ortsbewohner mit Feuerlöscheimer noch Hilfe leisteten zog 1894 der Fortschritt ein, es gab eine Feuerspritze, die ersten Kameraden wurden nach der Kreis-Polizei-Verordnung geschult und der erste Wehrleiter August Freist übernahm die Wehr. Unter Wehrleiter Karl Helmund wurde 1911 eine zweite Handdruckspritze angeschafft und die Mitgliederzahl wuchs durch den Eintritt des Männerturnvereines. Seit 1932 werden die Kameraden zu Ihren Einsätzen durch eine Sirene alarmiert, seit 1936 konnten sie mit einem Fahrzeug TS4 mit Anhänger noch schneller und schlagkräftiger ausrücken. Wie auch zuvor im 1. Weltkrieg hinterließ auch der 2. Weltkrieg Spuren bei der Feuerwehr, viele Kameraden kehrten nicht wieder heim, Frauen wurden an der Löschtechnik ausgebildet; doch durch den Wehrleiter Richard Graf und seine Stellvertreter wurde die fast am Boden liegende Wehr wieder aufgebaut.

Ab 1952 ging es steil bergauf, es wurde eine zweite TS4 zur Verfügung gestellt, 1953 wurde der neue Schlauchturm, komplett in Eigenleistung erbaut, fertig gestellt,  1961 wurde die erste Frauenlöschgruppe gegründet,1964 kam das erste Löschfahrzeug, ein K-30 und 1973 wurden die Schlüssel des neuen Gerätehauses und eines LO LF8 STA übergeben. In den 90er Jahren wurde neue Ausstattung und Ausrüstung angeschafft und die Ausbildung wurde sowohl auf Standort-, Kreis- und auch auf Landesebene vorangetrieben. Zum 100jährigen Jubiläum 1995 konnten die Kameraden ein neues Löschfahrzeug, ein LF 8/6 auf Mercedes-Fahrgestell in Empfang nehmen, seit dem gleichen Jahr hat die Wehr auch ein MTF,  4 Jahre später wurde Ihnen der Neubau des Gerätehauses übergeben.   Die Jugendarbeit fand einen Neubeginn, nachdem Sie kurzzeitig fast zum Erliegen kam,  mit der Neugründung einer Jugendfeuerwehr 1996. Damals waren 20 Kinder unter der Leitung von Rüdiger Kurzweg tätig, sie erlernten die ersten Grundlagen der Feuerwehr. Aktuell betreut Marcel Sperling als Jugendfeuerwehrwart 12 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr. 2008 wurde ebenfalls eine Kinderfeuerwehr gegründet, die heute von Franziska Winter geleitet wird.

Am Samstagvormittag fand die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Altkreis Quedlinburg e.V. statt. Am Nachmittag setzte sich dann ein großer Festumzug bestehend aus Spielmannszügen, Kameraden der Ortsfeuerwehr sowie der befreundeten Ortsfeuerwehren, Kinder- und Jugendfeuerwehren, Fahrzeugen und Gästen in Gang. Es ging einmal quer durch den Ort und der Umzug wurde von vielen Schaulustigen an den Straßen verfolgt.

Rund um das Feuerwehrgerätehaus gab es einen kleines Festplatz mit Schaustellern und Verpflegungsständen, des weiteren haben die Kameraden eine kleine Technik- und Bilderschau organisiert, bei denen sich die Besucher über den Wandel der Feuerwehr von den Anfängen bis zur heutigen Zeit informieren konnten..

Bedanken möchten Sich die Kameraden bei der Stadt Thale für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren sowie bei allen Unterstützern und Sponsoren, die zur Umsetzung dieses Festwochenendes beigetragen haben.

150 Jahre Ortsfeuerwehr Altenbrak-Treseburg

Am 25. Mai lud die Kamerdschaft der Ortsfeuerwehr Altenbrak-Treseburg zum Tag der offenen Tür ein.

Sie feierten Ihr 150-jähriges Bestehen rund um Ihr Gerätehaus in Altenbrak. Neben dem Kreisbrandmeister, Kam. Lohse, waren auch unsere Stadtwehrleitung, Kam. Rainer Braune und Andreas Koch, Abordnungen einiger Ortsfeuerwehren sowie Vereine und Verantwortliche aus dem Ortsteil vor Ort und überbrachten Glückwünsche und überreichten Präsente an den Ortswehrleiter Mark Günther.

Nach einer kurzen Rede durch den Ortswehrleiter gab es noch ein Kaffee- und Kuchenbasar, eine kleine Technikschau sowie Spiel & Spaß für die Kinder und später eine Verpflegung vom Holzkohlegrill.

Gemeinsame Ausbildung der Feuerwehren…

Zu einem besonderen Dienst kam es am vergangenen Freitag auf Initiative der Ortsfeuerwehr Allrode:

Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Friedrichsbrunn sowie den Feuerwehren aus Stiege (Stadt Oberharz am Brocken) und Güntersberge (Stadt Harzgerode) trafen sich die Kameraden um einen gemeinsamen Ausbildungsabend zu gestalten.

Es gab eine kleine Einsatzübung bei der die Kameraden, die zu drei Städten und zwei Brandschutzabschnitten gehören, u.a. eine Wasserversorgung über lange Wegestrecke sowie eine Wasserentnahmestelle aufbauen und auch eine Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz durchführen mussten.

Insgesamt nahmen 40 Kameraden an dieser Ausbildung teil, in der es neben der Zusammenarbeit auch um das gegenseitige Kennenlernen, sowohl persönlich als auch der einzelnen Technik, ging. Denn Einsätze werden in den 4 Orten teilweise gemeinsam abgearbeitet, spätestens wenn in Allrode eine Einsatzlage an einem der Schwerpunktobjekte auftritt kämpfen alle 4 Wehren “Hand in Hand”.

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Thale

+++Jahreshauptversammlung 2019+++

Am 22.03.2019 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Thale im großen Rathaussaal statt.
Nach der Eröffnung und Ehrung der verstorbenen Kameraden wurde das Wort an die Kinder- und Jugendwartin Nadine Stuck übergeben. Sie berichtete, dass die Kinder-und Jugendfeuerwehr zurzeit 27 Mitglieder hat, davon 16 in der Jugendfeuerwehr und 11 in der Kinderfeuerwehr. Aktuell werden die Feuerwehrmänner und -frauen von Morgen von insgesamt 10 Betreuern jeden Freitag in den unterschiedlichsten Themengebieten ausgebildet. Häufig finden die Ausbildung gemeinsam statt, sodass die Kinder und Jugendlichen sich besser kennenlernen können und das Übertreten in die Jugendfeuerwehr für die Kinder einfacher gestaltet wird.
Hinter den Kindern lag ein sehr ereignisreiches Jahr 2018. Ob es die Abnahme der Kinder- und Jugendflammen der Stufe I war, der Besuch der Berufsfeuerwehr Halle, das Zeltlager auf dem Auerberg, der Aktionstag der Jugendfeuerwehr in Hausneindorf oder die Weihnachtsfeier im HaWoGe Spielemagazin in Halberstadt. Den Kindern wurde in der Zeit auf keinen Fall langweilig und auch für 2019 sind schon einige Fahrten geplant.
Als nächstes folgte der Rechenschaftsbericht des Ortswehrleiters Detlef Goerecke. Er berichtete gleich zu Anfang über die Mitgliederzahl unserer Feuerwehr. Aktuell haben wir 106 Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr Thale, davon 50 aktive Einsatzkräfte, 27 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr, 25 Kameradinnen und Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung und 4 passive Mitglieder. Das sind zwei Mitglieder weniger als im Vorjahr.
Im Jahr 2018 wurden durch die Kameraden der Feuerwehr Thale 138 Einsätze abgearbeitet. Gründe dafür waren zum einen Sturmtief „Friedericke“, aber auch der trockene Sommer der sehr viele Feld- und Vegetationsbrände als Folge hatte. Ein weiterer Grund ist aber auch die ständig wachsende Anzahl von Fehlalarmen oder Auslösungen von Brandmeldeanlagen durch technische Defekte oder andere Gründe. Dies stellt eine immer höher werdende Belastung für die Einsatzkräfte dar.
In seinen Ausführungen lobte Detlef Goerecke aber auch die Sanierung des Hinterhofes am Gerätehaus. Nach vielen Jahren des Mahnens über den wirklich schlechten Zustand, rollten im Dezember 2018 die Baufahrzeuge an und eine Sanierung konnte durchgeführt werden.
Der Fahrzeugpark der Feuerwehr Thale ist in einem guten Zustand so Goerecke weiter. Das zeigt auch die Indienststellung eines neuen Gerätewagen-Logistik an diesem Abend durch unseren Bürgermeister Thomas Balcerowski.


Es folgten Grußworte des Geschäftsführers der Wohnungsgenossenschaft, der uns seinen Dank für die geleistete Arbeit aussprach und uns eine Spende in Höhe von 1000 € übergab. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank! Weiterhin schlossen sich Grußworte des Bürgermeisters Thomas Balcerowski, unseres Stadtwehrleiters Rainer Braune, des Kreisbrandmeisters Kai-Uwe Lohse, unserer Partnerfeuerwehr aus Seesen und des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes AK Quedlinburg Helmut Müller an.
Für den Höhepunkt des Abends sorgten wie jedes Jahr die Ehrungen, Beförderungen und Aufnahmen, welche wir im Folgenden gerne aufzählen:

Aufnahme in die Feuerwehr:
*Justin Günzke
*René Krinke
*Ekatharina-Celine Król
*Jonas Mey
*Calvin Wöhlert

Beförderung zur Feuerwehrfrau:
*Rajah Röder

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann:
*Steffen Bornemann
*Martin Grasshoff
*Rafik Röder

Beförderung zum Oberlöschmeister:
*Stev Dyrla
*Matthias Gühler

Beförderung zum Hauptlöschmeister:
*Danny Jahn

Beförderung zum Oberbrandmeister:
*Cindy Braune
*Sven Bauer
*Uwe Meyer

10-jährige Mitgliedschaft:
*Felix Jentsch
*Lukas Mühlhaus
*Daniel Niedermann

20-jährige Mitgliedschaft:
*Dennis Buchas

30-jährige Mitgliedschaft:
*Steffen Keune

40-jährige Mitgliedschaft:
*Andreas Koch
*Steffen Koch

50-jährige Mitgliedschaft:
*Jörg Müller

Feuerwehrspange des Landes Sachsen-Anhalt:
*Steffen Koch

Berufung zum stellv. Zugführer:
*Stev Dyrla
sowie Abberufung und Ehrung der langjährigen stellv. Zugführerin Cindy Braune.

Eure Feuerwehr Thale

Grundlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Auch in diesem Jahr führten wir innerhalb unserer Stadtfeuerwehr einen, durch Cindy Braune geleiteten Grundlehrgang, durch. Dieser soll den jungen Kameraden aus den Reihen unseres  Nachwuchses, bzw. auch Quereinsteigern, das Grundwissen und die praktischen Fertigkeiten eines Feuerwehrmannes nahe bringen.

10 Kameraden und 2 Kameradinnen wagten sich an diese neuen, interessanten und vielschichtigen Aufgabengebiete.

Diese gemeinsame Ausbildung aller Ortsfeuerwehren dient  auch zum gegenseitigen Kennenlernen für die spätere gemeinsame Arbeit im Einsatzgeschehen der zukünftigen Feuerwehrmänner und – Frauen.

Nach Wochen der Lernens in den verschiedenen Themenbereichen der Feuerwehr, wie Dienst- und Rechtsvorschriften, Fahrzeug- und Gerätekunde, Lösch- und Hilfeleistungen sowie einem Digitalsprechfunklehrgang, endete der Lehrgang am 17.11. 2018 mit einer Prüfung, die alle Kameradinnen und Kameraden erfolgreich absolviert haben. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Weiteren Aus- und Fortbildung sowie einen interessanten und abwechslungsreichen Dienst- und Einsatzverlauf.

Ein großes Dankeschön geht an das Ausbilderteam, bestehend aus Rainer Braune, Detlef Ullrich, Markus Kammerer, Steffen Bornemann, Sven Bauer und Markus Braune, die durch vielschichtige Unterrichtsmethoden, praktische Erfahrungen und deren Ansichten  in die Ausbildung mit einfließen lassen konnten.

Fitnesstest der Ortsfeuerwehr Thale

+++ Feuerwehr-Fitnesstest +++

Der gestrige Freitag stand ganz im Sinne der körperlichen Leistungsüberprüfung. Zwei Mal im Jahr können unsere Kameradinnen und Kameraden ihre körperliche Fitness auf dem Fahrradergometer testen. Hierfür führt seit 2015 Helmar Gröbel von Gröbel-Vital Management im Auftrag der Feuerwehr Unfallkasse Mitte professionelle Leistungsdiagnostiken mit uns durch.

Bei diesem Belastungtest werden auf Grundlage angegebener Körpereigenschaften entsprechende Leistungen gefordert. Neben dem Herzfrequenzverlauf und dem Blutdruck wird das Sauerstoffaufnahmevermögen überprüft, um anschließend Leistungsdiagramme erstellen zu können. Diese Leistungsbewertung soll uns dabei helfen, unsere aktuelle Fitness zu kennen, Vergleiche mit zurückliegenden Tests zu ziehen und sich in Bezug auf einen Trainingplan beraten zu lassen, um eventuelle Leistungsdefizite reduzieren zu können.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Gröbel-Vital Management und freuen uns auf den nächsten Fitnesstest im neuen Jahr!

Text: Ortsfeuerwehr Thale

Ausflug der Kinder- & Jugendfeuerwehr Neinstedt

Anlässlich des 10. Jährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr, besuchten wir, die Kinder- und Jugendfeuerwehr Neinstedt, am 15.09.2018 die Flughafenfeuerwehr Leipzig und das Jumphouse.

Wir starteten pünktlich um 08.00 Uhr und fuhren mit 18 Kindern und 4 Betreuern Richtung Flughafen. Nach einer kurzen Belehrung startete unsere Flughafentour mit dem Kameraden Jens der Leipziger Flughafenfeuerwehr. Nach erfolgreichem Passieren der Sicherheitskontrolle, die so manches Kinderherz vor Aufregung schneller schlagen ließ, stiegen wir in den gebuchten Bus und wurden eine Runde über das Flughafengelände gefahren. Dabei konnten wir so manches Flugzeug aus der Nähe bestaunen.

Nun durften wir die Feuerwache West besichtigen. Wir staunten nicht schlecht als ein „ echter“ Berufsfeuerwehrmann an der Stange zu uns in die Fahrzeughalle heruntergerutscht kam. Er beantwortete alle unsere Fragen und bereitete 3 Kindern ein unvergessliches Erlebnis: Sie durften eine Runde mit dem „Panther“ mitfahren. Wir machten noch ein paar Erinnerungsfotos bevor wir zur Feuerwache Nord fuhren. Dort fand gerade eine Ausbildungsstunde der Kameraden statt. Ein Kamerad zeigte uns den „ neueren“ Panther und lies die Kinder und auch die Betreuer für ein Paar Schnappschüsse probesitzen. Wir besichtigten im Anschluss die Atemschutzstrecke und auch das Übungsflugzeug, in dem Flugzeugbrände simuliert werden können. Da einige Kinder noch nie in einem Flugzeug gesessen haben, war dies für sie ein besonderes Erlebnis. Nach einer kurzen Stärkung fuhren wir ins Jumphouse in der Leipziger Innenstadt. Die Kinder konnten sich auf den verschiedenen Trampolinen austoben. Auch die Erwachsenen hatten viel Spaß im Jumphouse. Gegen 17.00 Uhr konnten wir den Eltern Ihre begeisterten aber auch erschöpften Kinder übergeben.

Dieser Tag war für alle sehr ereignisreich und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben! Vielen Dank an die Kameraden der Flughafenfeuerwehr Leipzig und vor allem auch an den anonymen Spender, ohne den dieser Ausflug nicht möglich gewesen wäre.

 

Text & Fotos: Franziska Winter / Ortsfeuerwehr Neinstedt

Training für den Ernstfall / Führungskräfte Stadtfeuerwehr Thale

Anfang September war die Planungsphase für eine spannende Führungsausbildung abgeschlossen, am 08.September trafen sich 39 Führungskräfte unserer Stadtfeuerwehr zum Führungskräftetraining.

Das Thema lautete: “Führungs- und Entscheidungskompetenz im Feuerwehreinsatz”

Der Dienst begann um 08.00 Uhr mit einer angesetzten erweiterten Stadtkommandositzung, hier trafen sich ausgebildete Führungskräfte und Vertreter der Stadtverwaltung um aktuelle Themen zu besprechen, neue Vorgaben bekannt zu geben und für anstehende Fragen innerhalb der Stadtfeuerwehr Lösungsansätze zu erarbeiten.

 

Dienstbeginn der Ausbildung war dann Punkt 09.00 Uhr, der durchführende Ausbilder war Kamerad Brandoberrat Mario Friebus, viele der Anwesenden sind bei ihm am IBK Heyrothsberge durch die Schule gegangen.

 

Ziel der Ausbildung war es, Situationen richtig zu beurteilen, richtige Entscheidungen zu erarbeiten und letztendlich entsprechende Befehle zu formulieren. Dazu waren verschiedene Einsatzbeispiele aus unserem Stadtgebiet vorbereitet, aber auch reale Einsatzlagen darüber hinaus. Egal ob Gebäudebrand, Gefahrgutunfall oder Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, bei fast 40 Teilnehmern sind die Ansätze manchmal sehr unterschiedlich, wenn auch das gesetzte Ziel bei allen gleich war.

Dann eine Entscheidung treffen, “Rot oder Gün”, mit wenig Vorlauf, war sehr spannend zu beobachten. Die gelbe Karte hieß als Antwort “Weiß nicht”, Kamerad Friebus definierte hier im Nachgang diese Farbe als einzige Fehlhandlung, viele Möglichkeiten bestehen zur Gefahrenabwehr, nur nichts tun ist immer grenzwertig. Wir sind im Einsatz um Aufgaben, Problemstellungen, oft auch schwierigste Einsatzlagen zu lösen und das galt es zu trainieren.

Gegen 14.00 Uhr war Auswertung und Schlussbetrachtung, eine aufregende Führungsausbildung mit einem höchst kompetenten Mario Friebus,  ging zu Ende, lieber Mario vielen Dank für Deine Hilfe.

Vor allem zufriedene, oft auch um eine Erkenntnis reichere, Führungskräfte beendeten die Fortbildung, ich bin mir sicher das ist Wiederholens Wert. Es gibt noch viele offene Fragen und immer wieder die Notwendigkeit zum Training.

Ich bedanke mich bei allen Kameraden für das Engagement und die Bereitschaft sich diesen Ausbildungssamstag frei zu halten und bei der Stadt Thale für die Unterstützung der Ausbildung.

Freundliche Grüße

Rainer Braune/Stadtwehrleiter

Feuerwehr Stadt Thale

 

 

Gießchallenge des Stadtwehrleiter Rainer Braune

Nicht nur Menschen haben Durst bei diesen Temperaturen. Auch die Bäume im Land brauchen Wasser. An vielen Orten sieht es schon fast herbstlich aus, so sehr haben die Bäume schon ihre Blätter verloren. Deshalb wurde in den sozialen Medien die ‘Gieß-Challenge’ ins Leben gerufen. Ein Baum wird gegossen und dann müssen weitere Personen nominiert werden, die ebenfalls einen Baum gießen.

Auch unser Stadtwehrleiter Rainer Braune wurde durch Herrn Ronny Große, Chef der Bodetal Tourismus GmbH, für  Gießchallenge nominiert. Gemeinsam mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr nahm er die Nominierung an und es wurden Bäume des Kurparks gegossen – auf Feuerwehrart.

 

Wie es die Challenge erfordert mussten auch neue Mitstreiter nominiert werden. Die Wahl fiel auf Frau Cornelia Braune vom Sozialzentrum Bode eV. und auf die Stadtratspräsidentin Frau Dr. Sieker und die Stadträte von Thale.

Übergabe Logistikanhänger

Zum Dienstabend am Freitag Abend, 22. Juni 2018, gab es für die Kameraden der Ortsfeuerwehr Allrode rund um Ortswehrleiter Frank Ullrich und Stellvertreter Tino Gehrke eine Überraschung.

Durch den Förderverein der Feuerwehr Allrode wurde ein Logistikanhänger an die Wehr übergeben. Vorsitzender Marcel Rieger übergab in Beisein der Jugendfeuerwehr sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung den Anhänger an die Wehrleitung.

Der Anhänger, der von der Firma Saris stammt, hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1300 kg und verfügt über eine Auflauf- und Feststellbremse sowie über zwei Abstützungen im hinteren Bereich.

Der Anhänger, der an das MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) der Allröder Wehr angehängt wird, wird in Zukunft vielfältig genutzt, sei es als Materialzulieferer zu Einsatzstellen für die aktiven Kameraden oder auch als Transportmöglichkeit für die Jugendfeuerwehr.